Über uns 

Wir sind ein unabhängiger Sozialverband mit dem Schwerpunkt Hilfestellung u.a im Bereich SGB II ( Hartz IV ) . Dazu gehören auch Begleitungen zu den enstprechenden Ämtern. Dabei können wir als Verein auf eine acht Jahre lange Erfahrung zurückblicken. 
Wir verstehen uns hauptsächlich als Vermittler zwischenn Behörden und Hilfesuchenden.

 

Neben dem Rechtskreis SGB II, bieten wir noch in folgenden Rechtskreisen Unterstützung an:

 

  • SGB IX (Schwerbehindertengesetz) 
  • SGB XII ( Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung)
  • Kindergeld

 

Sollten Sie Hilfe brauchen, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Unser Selbstverständnis

Beschluss der Jahreshauptversammlung vom 15. Juni 2018

Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die sich der Verwirklichung der sozialen Rechte und somit dem Erhalt und Ausbau der sozialen Demokratie verpflichtet fühlen.Der fortschreitende Abbau der sozialen Rechte und die damit einhergehende Entsolidarisierung unserer Gesellschaft, gefährden den sozialen Frieden in unserer Republik.

 

Durch freiwilliges und ehrenamtliches Engagement, setzen wir ein Zeichen gegen diese Entwicklung. Dabei achten wir die Würde jedes Menschen, unabhängig vom sozialen Status oder Herkunft.

 

Getragen vom Gedanken der Solidarität, verstehen wir uns als Gemeinschaft, die Wert auf parteipolitische Unabhängigkeit legt und konfessionell ungebunden ist. 

 

Unser Leitgedanke ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

Nur auf diesem Weg, kann die Würde des Menschen, der Hilfe sucht, gewahrt werden. Unser ehrenamtliches Engagement versteht sich als Ergänzung zu den vorhandenen Hilfsangeboten. Wir sind bestrebt ausschließlich zum Wohle der hilfesuchenden Menschen mit anderen Hilfsorganisationen auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten. Wir wollen auch den Menschen ein Angebot unterbreiten, die konfessionell ungebunden sind.

 

Zu einem menschenwürdigen Leben gehört unserer Überzeugung nach, auch eine intakte Umwelt. Sie ist die Grundlage unser aller Existenz. Die Natur zu schützen, heißt auch die Menschen zu schützen. Jeder Mensch hat das Recht auf Entspannung und Erholung in einer intakten Umwelt. Der fortschreitende Raubbau unserer Ressourcen, entzieht dem Mensch die Lebensgrundlage und macht ihn zum Sklaven einer rein kosumorientierten Gesellschaft. Der Grundsatz, dass die Wirtschaft dem Menschen zu dienen hat, hat sich durch die neoliberale Politik der letzten Jahrzehnte umgekehrt.

 

Unsere Gesellschaft wird zunehmend vom Leistungsdruck dominiert. Dabei spielen die individuellen Fähigkeiten und die Interesssen des Einzelnen keine Rolle mehr. Der Mensch wird zum reinen Produktionsfaktor, der ausschließlich dem Kapital zu dienen hat. Erwerbslose, alte und behinderte Menschen werden zur Belastung. Armut wird nicht bekämpft, sondern als "stille Reserve" für den Arbeitsmarkt nur noch verwaltet. Folglich schreitet auch die Kinder- und Altersarmut unerbittlich voran.

Zunehmend werden erwerbslose Menschen als "unnütze Schmarotzer" an den Rand der Gesellschaft gedrängt. 

 

Wir steuern dieser Entwicklung entgegen, indem wir uns für den Erhalt und die Verwirklichung der verfassungsmäßigen sozialen und politischen Rechte einsetzen.

 

Unsere Ziele können wir nur gemeinsam erreichen.

Dabei sollen insbesondere die Menschen beteiligt werden, die unsere Solidarität bedürfen und auch einfordern.

 

Nur wer seine Rechte kennt und bereit ist auch für diese zu streiten, kann seine Situation zum Guten ändern und dient damit auch der Idee der solidarischen Gesellschaft.

Das Soziale Bündnis Niederrhein e.V. fühlt sich dieser Idee verpflichtet.

 

SBN-Journal

Übrigens.....

für Bildung sieht der aktuelle SGB II-Regelsatz (Hartz IV) monatlich 1,61 € vor. (In Worten: Ein Euro und einundsechzig Cent-MONATLICH!